Diese Website verwendet Cookies und Analysesoftware, um benutzerfreundlich gestaltet werden zu können. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

OK
Vital und gesund

Vital und gesund

Ohne Stress Gewicht reduzieren

Stand: 17.12.2019

Die Feiertage sind vorüber, Ruhe kehrt ein. Zeit zu reflektieren,sich neu zu sortieren, zurückzufinden zum gesunden Ernährungsrhythmus und ein paar Pfunde loszuwerden. Eine gesunde Ernährung und eine aktive Lebensweise senken die Risiken für Bluthochdruck, Diabetes, Stoffwechselstörungen oder Herz-/Kreislaufbeschwerden.

Wer auf lange Sicht schlanker bleiben will, der hat viele Möglichkeiten es anzugehen. Eine gute Idee seine Essgewohnheiten umzustellen ist das Fasten. Viele denken dabei sofort an das große Hungern, doch gibt es verschiedene Arten des Fastens und wer sich bewusst für eine Fastenkur entscheidet, leidet in der Regel viel weniger unter Hungergefühlen.

Beim Fasten geht es ursprünglich darum, über einen bestimmten Zeitraum keine, beziehungsweise kaum Nahrung zu sich zu nehmen. Das hat sich im Laufe der Zeit allerdings geändert. Natürlich gibt es noch das traditionelle Heilfasten, auf das viele Heilpraktiker schwören, wer es aber nicht ganz so traditionell angehen möchte und trotzdem aneine Umstellung denkt, der orientiert sich am Intervall-Fasten (auch 16:8-Methode genannt), am Basen- oder Saftfasten.

Fasten ist keine reine Abnehmdiät. Oft ist das Fasten aber der Start für eine Umstellung der Ernährung. Viele Menschen essen nach der Kur gesünder und ausgewogener, das führt zur Regulierung des Körpergewichts und man nimmt automatisch ab. Jeder sollte seine Essgewohnheiten genau betrachten und sich Unterstützung durcheinen Ernährungsberater holen, wenn der Abnehmerfolg ausbleibt.

Es ist immer angeraten, sich in kompetente Hände zu begeben, wenn man eine Fastenkur starten möchte. Mit einem Check-Up beim Arzt ist man auf jeden Fall gut beraten. Für extreme Kuren, wie das Fasten nach Buchinger gibt es spezielle Kliniken mit ausgezeichneten Programmen und Rundumbetreuung. Wer chronisch erkrankt ist und/oder Medikamente einnimmt, sollte eine Fastenkur auf jeden Fall immer mit dem Arzt absprechen, egal um welche Form es sich handelt. Generell sollte während des Heilfastens auf Genussmittel wie Alkohol, Nikotin und Koffein verzichtet werden.

WELCHE VARIANTEN DES FASTENS ES GIBT UND WELCHE VOR- UND NACHTEILE DIESE BIETEN, ERKLÄREN WIR IN UNSEREM FASTEN-KOMPASS.

INTERVALL-FASTEN

WIE FUNKTIONIERT ES? Beim Intervallfasten, auch intermittierendes Fasten genannt, nimmt man die tägliche Nahrung in einem festen Zeitfenster zu sich. Im Namen 16:8-Methode steckt bereits das Rezept dieser Form des Fastens. Acht Stunden darf gegessen werden, 16 Stunden bekommt der Körper keine Nahrung zugeführt. Essen darf man eigentlich alles, was das Herz begehrt, sofern die Nahrungsaufnahme nicht hyperkalorisch ist, das heißt,die Energieaufnahme nicht größer als der Energieverbrauch.

WELCHE VORTEILE HAT DIESE VARIANTE? Da man eine gewisse Zeit hat, in der gegessen werden darf, bleiben starke Hungergefühle aus und man ist nicht so eingeschränkt bei gesellschaftlichen Anlässen, denn die Fastenzeiten lassen sich problemlos an den individuellen Tagesablauf anpassen. Auch gesundheitlich gibt es nachweislich positive Auswirkungen auf Bluthochdruck, auf Cholesterinwerte, und bei einer Fettleber.

WELCHE NACHTEILE HAT DIESE METHODE? Es gibt kaum Nachteile, der Körper kann sich in der Fastenphase gut regulieren und durch eine ausgewogene Ernährung ist man gut versorgt.Eine einseitige und ungesunde Ernährung führt zu Mangelerscheinungen, Übelkeit, Kopfschmerzen oder starkem Mundgeruch.

BASENFASTEN

WIE FUNKTIONIERT ES? Wochenlang hungern muss man auch bei dieser Methode des Fastens nicht. Das Basenfasten setzt auf eine basenüberschüssige Ernährung,die man gut über einen längeren Zeitraum praktizieren kann. Das heißt, alle stark säurebildenden Lebensmittel, zum Beispiel Kaffee, Milchprodukte,Fleisch und Zucker werden aus dem täglichen Speiseplan gestrichen.

WELCHE VORTEILE HAT DIESE VARIANTE? Der Stoffwechsel, die Nieren, das Bindegewebe und die Verdauungsorgane werden entlastet. Überschüssige Säuren werden ausgeleitet und ein deutliches Wohlbefinden ist zu spüren. Das Hautbild verbessert sich, die Verdauung ist regelmäßig und das Bindegewebe straffer.

WELCHE NACHTEILE HAT DIESE METHODE? Der Körper benötigt etwas Zeit, um sich an die neuen Essgewohnheiten zu gewöhnen. Da Zucker und andere Säurebildner nicht mehr zugeführt werden, können Entzugserscheinungen auftreten. Die Symptome klingen in der Regel nach einigen Tagen wieder ab.

SAFTFASTEN

WIE FUNKTIONIERT ES? Während dieser Fastenkur wird der Körper allein durch Obst- und Gemüsesäfte mit Nährstoffen und Mineralien versorgt. Eine intensive Kur kann bis zu 21 Tagen dauern. Länger sollte nicht gefastet werden. Vor Beginn der Kur sollten Entlastungstage eingelegt werden, an denen die Nahrungsaufnahme reduziert (kein tierisches Eiweiß!) wird. Nach der Kur nur langsam wieder mit der Umstellung auf feste Nahrung beginnen.

WELCHE VORTEILE HAT DIESE VARIANTE? Körper und Verdauung werden entlastet, Schlacken werden abtransportiert und das Immunsystem kommt wieder in Schwung. Oft entsteht der Impuls, sich nach dem Fasten gesünder zu ernähren. Die Haut wird straffer und das Bindegewebe geschmeidiger.

WELCHE NACHTEILE HAT DIESE METHODE? Entzugserscheinungen können auch hier auftreten. Vielleicht stellt sich in den ersten Tagen ein Hungergefühl ein. Hält man sich an den Fastenplan, reguliert sich das Gefühl sehr schnell. Eine warme Gemüsebrühe ist als schneller Helfer die beste Lösung.

FASTEN NACH OTTO BUCHINGER

Otto Buchinger ist der Urvater des Fastens und erzielte bei seinen Patienten gute Erfolge mit Hilfe von Fastenkuren. Buchinger, der selbst an einer Nierenerkrankung und unter Gelenkschmerzen litt, erfuhr durcheine Fastenkur eine Linderung seiner Beschwerden und fastete seitdem regelmäßig bis an sein Lebensende.

WIE FUNKTIONIERT ES? Beim Fasten nach Buchinger wird täglich eine Kalorienmenge von maximal 200 bis 300 Kalorien aufgenommen.Feste Nahrung ist tabu, hauptsächlich werden Kräutertees und Wasser getrunken. Ein wichtiger Aspekt dieser Methode ist die zusätzliche Bewegung. Leichte bis moderate Bewegung hilft Säuren abzubauen und sich zu entspannen. Sehr beliebt ist in diesem Zusammenhang das Fastenwandern.

WELCHE VORTEILE HAT DIESE VARIANTE? Diese Art des Fastens ist gut geeignet bei chronischen Erkrankungen. Der Teufelskreis der Beschwerden kann so durchbrochen werden. Nach einer Buchinger-Kur berichten viele Menschen, dass sie weniger Schmerzen haben und es ihnen leichter fällt, sich gesünder zu ernähren. Nach der Kur empfiehlt es sich mit dem Intervallfasten weiter zu machen.

WELCHE NACHTEILE HAT DIESE METHODE? Nicht jeder kann diese Art des Fastens durchführen. Ein speziell geschulter Fastenberater kann hier unterstützen.Da der Körper seine ganze Energie darauf verwendet,die wichtigen Organe zu unterstützen, friert man schneller. Wärmekissen und Ruhe sind sehr hilfreich.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen