Diese Website verwendet Cookies und Analysesoftware, um benutzerfreundlich gestaltet werden zu können. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

OK
Faszien

Verklebte Faszien

Tipps zu mehr Beweglichkeit

Stand: 11.02.2020

Bei Schmerzen in Schulter, Nacken, Rücken und im Lendenwirbelbereich heißt es oft: Verhoben, Verlegen oder Gestresst sein. Doch oft ist daran das Bindegewebe, die sogenannten Faszien, schuld. Wodurch diese Schmerzen entstehen, was sie mit unserem Bindegewebe zu tun haben und wie Sie dagegen ankämpfen können, verraten wir Ihnen hier.

Was sind Faszien?

Ungefähr 20 Prozent des menschlichen Körpers besteht aus Faszien, dem sogenannten Bindegewebe. Es umhüllt die inneren Organe und Muskeln, gibt ihnen den nötigen Freiraum, aber genauso den erforderlichen Halt. 600 verschiedene Muskeln in unserem Körper bestehen aus Muskelfasern und Fasziengewebe, das sich aus Kollagen- und Elastinfasern zusammensetzt. Am Ende eines Muskels, vereinen sich die Faszien und werden zur Sehne. Die Kraft eines Muskels wird also über das Fasziengewebe und die Sehnen auf den Knochen übertragen, der dadurch in Bewegung kommt.

Die Zwischenzellflüssigkeit im Bindegewebe ist für den Transport von Nährstoffen in die Zellen und den Abtransport von Zellabfallstoffen und Giftstoffen aus den Zellen verantwortlich.

Bei Verletzungen der faszialen Strukturen, ungeeigneter Ernährung, zu wenig oder einseitige Bewegung und Stress kann diese Flüssigkeit nicht mehr richtig zirkulieren - die Faszien "verkleben", verkürzen und verhärten sich.

Das führt zu:

  •  Bewegungseinschränkungen
  • Schmerzen
  • Verspannungen

Faszientraining

Um Verklebungen der Faszien zu lösen, bietet sich das Training mit einer Faszienrolle wie beim Faszien-Yoga an. Die Faszien werden gut befeuchtet, die Haut wird schön durchblutet und nebenbei wirkt diese Art des Trainings entspannend auf Körper und Geist.

Bei dem Faszientraining sollten Sie einige Dinge beachten:

  • So viel Druck ausüben, wie es gut tut
  • Rollen Sie immer mit dem Lymphfluss, also in Richtung des Herzens
  • Gleichmäßige und langsame Bewegung ohne den Druck wegzunehmen

Gut beraten im Reformhaus

In Ihrer Filiale vor Ort erhalten Sie eine ausführliche und kompetente Beratung zu einer gesunden Ernährung und eine reichliche Auswahl an unterstützenden Produkten für geschmeidige Faszien.

Filialfinder

Basische Ernährung

Wenn das Bindegewebe übersäuert, kann das zu Entzündungen führen, was das reibungslose Zusammenspiel zwischen Bindegewebe, Muskeln, Sehnen und Knochen beeinträchtigt. Um eine Übersäuerung des Körpers zu verhindern und somit die Beweglichkeit des Körpers aufrechtzuerhalten, empfiehlt sich eine basenüberschüssige Ernährung.

Wichtige Bestandteile einer basischen Ernährung sind:

  • frisches Obst und Gemüse
  • Salat
  • Kräutertee

Verzichten sollte man auf säuregebende Lebensmittel:

  • Zucker
  • Weißmehl
  • Fleisch
  • Milchprodukte
  • Kaffee

Tipp aus dem Reformhaus

  • Hübner, Arthoro Basis Plus
  • Dr. Budwig, Omega-3 Kapseln DHA+ EPA
  • Alsiroyal, Magnesium 400
  • P. Jentschura, Alkawear, Basische Strümpfe Und Meine Base
  • Salus, Basen-Aktiv Tee
  • Dr. Wolz, Curcumin Extrakt 45
  • Luvos, Heilerde Ballaststoff Plus
  • Panaceo, Basis Detox
  • Sonnenmoor, Trinkmoor

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen