Diese Website verwendet Cookies und Analysesoftware, um benutzerfreundlich gestaltet werden zu können. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

OK

Schöne Haut

Mit natürlicher Pflanzenpower

Stand: 30.06.2020

Wer sich pflegt, fühlt sich besser in seinem Körper, wirkt frisch, gesund und strahlt Wohlbefinden aus – und das macht schön! Die richtige Pflege versorgt mit Feuchtigkeit, beugt Hautalterung vor, hilft Unstimmigkeiten in den Schatten zu stellen und Vorzüge hervorzuheben. So einfach wie es klingt, ist die Pflege bei der riesigen Auswahl an Cremes, Seren und Fluids nicht. Um die Wahl zu erleichtern, überzeugen wir auf den nächsten Seiten mit stichhaltigen Argumenten für Naturkosmetik.

Die wichtigsten Pflanzenwirkstoffe


Algen

Extrakte aus Blau-, Grün-, Braun- oder Rotalgen versorgen je nach Art die Haut mit Feuchtigkeit, regenerieren die Zellen und straffen die Haut. Proteine versorgen die Hautzellen mit Energie und schützen vor dem Austrocknen und vor freien Radikalen. Fucoidane erhöhen die Spannkraft der Haut

Aloe Vera

Der Saft aus der Aloe Vera Pflanze enthält besonders viel Zink, Selen, Salicylsäure und C-Glucosyl-Chromom. Durch Zink und Selen wird die Zellerneuerung angeregt. Enthaltene Polysaccharide können entzündungshemmend wirken. Sie binden Wasser und regulieren die natürliche Befeuchtung der Haut.

Calendula

Dem Hauptbestandteil des ätherischen Öls Alpha Cadinol wird eine antientzündliche Wirkung nachgesagt, unterstützt die Wundheilung und hilft, kleine Wunden zu verschließen. Das Flavonoid Quercetin verbessert die Zellregeneration und wirkt antioxidativ.

Granatapfel

Samen und Frucht enthalten besonders viele Anthocyane, Quercetin, Polyphenole und Punicinsäure. Die Flavonoide Quercetin und Anthocyane wirken hoch antioxidativ und schützen vor freien Radikalen. Sie fördern die Neubildung von Zellen, erhöhen die Haut- elastizität und unterstützten sonnengeschädigte Haut.

Hamamelis

Enthaltene Gerbstoffe, wie Hamamelitannine, verringern die Durchblutung in feinen Kapillargefäßen, können somit Entzündungen beruhigen und lindern Juckreiz. Proanthocyanidine wirken adstringierend und sorgen für eine verringerte Talgproduktion. Sie fördern die Zellteilung, straffen und verfeinern das Hautbild.

Kamille

Ihre Blüten enthalten vor allem Chamazulen und Bisabolol. Diese können als Bestandteil des ätherischen Öls Entzündungen hemmen, die Wundheilung fördern und die Zellen schützen. Kamille versorgt auch empfindliche Haut mit Feuchtigkeit und duftet angenehm.

Schachtelhalm

Das Kraut enthält Kieselsäure, Kaempherol, Quercetin, Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Kieselsäure wirkt festigend auf das Bindegewebe und unterstützt die Erneuerung der Zellen. Mineralstoffe helfen der Haut Feuchtigkeit zu speichern. Die Flavonoide Kaempherol und Quercetin können antioxidativ und entzündungshemmend wirken.

Süßholzwurzel

Ihre Wurzel enthält eine Vielzahl an wertvollen Inhaltsstoffen, wie Glycyrrhetinsäure, Flavonoide, Phytosterole, Cumarine. Das Glykosid Glycyrrhetinsäure wird als Süßungs- mittel eingesetzt, hemmt aber in Kosmetik den Abbau von natürlichem Cortison und damit entzündliche Prozesse in der Haut. Allergische Reaktionen werden gemindert. Die Synthese von Melanin, dem Pigmentfarbstoff der Haut, wird unterbunden und die Entstehung von Altersflecken gehemmt.


Pflanzenöle

für trockene Haut...

Naturbelassene Öle pflegen intensiv, ob pur oder als Extra-Pflege zu Cremes und Masken zugegeben. Je nach Fettsäurezusammensetzung sind sie für unterschiedliche Hauttypen geeignet. Bei empfindlicher, trockener Haut ein paar Tropfen Mandelöl in die Creme einarbeiten. Kokosöl liegt schwerer auf der Haut. Es pflegt spröde Schienbeine genauso wie trockene Haarspitzen oder schuppige Kopfhaut. Bei trockener und reifer Haut ist das Weizenkeimöl besonders gut geeignet. Es enthält viel Vitamin E und besitzt damit eine Anti-Aging-Wirkung.

für unreine Haut...

Wessen Haut zu Glanz und Unreinheiten neigt, der muss nicht auf Öle zur Pflege verzichten. Diese können die Talgproduktion der Haut sogar regulieren. Bei der Auswahl darauf achten, dass das Öl nicht komedogen wirkt, also die Poren verstopft. Statt Weizenkeim- oder Kokosöl lieber Arganöl verwenden. Auch Jojobaöl dient als hervorragender Feuchtigkeitsspender für alle Hauttypen und beruhigt gereizte Haut.


Schönheit von Innen

Neben der richtigen Pflege bleibt eine gesunde Ernährung entscheidend für eine positive Ausstrahlung. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit ausgewogener, vitalstoffreicher Kost zaubert mit viel Schlaf und Bewegung ein wunderschönes Hautbild. Unterstützen können Sie diesen Effekt zum Beispiel auch durch Kieselsäure, es stärkt das Bindegewebe und kräftigt das Haar. Für weitere Tipps rund um die Innere Schönheit fragen Sie das Fachpersonal in Ihrem Reformhaus®.


Hyaluron für pralle Haut

Hyaluron ist ein Bestandteil von Bindegewebe und Gelenkschmiere, der sehr viel Feuchtigkeit speichert. Mit zunehmendem Alter verringert sich allerdings der Bestand im Körper und damit auch die Spannkraft der Haut. Gele mit Hyaluron lassen die Haut sofort prall und frisch aussehen und versorgen langfristig mit Feuchtigkeit.

Lassen Sie sich in Ihrer VITA NOVA Filiale beraten, welche Naturkosmetikprodukte Ihre individuellen Hautbedürfnisse erfüllen können. 

Hier geht es zum FILIALFINDER

Mehr zum Thema schöne Haut

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen