Diese Website verwendet Cookies und Analysesoftware, um benutzerfreundlich gestaltet werden zu können. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

OK
riva
Auberginenschnitzel mit Karottenpüree und Rosenkohl

Auberginenschnitzel mit Karottenpüree und Rosenkohl

Vegane Ernährung ist kompliziert, langweilig, fade oder teuer? Von wegen! Probieren Sie mal die köstlichen Foodbloggerin Bianca Zapatka.

Laktosefrei
Vegan
Zubereitungszeit: circa 35 Minuten
Rezept drucken

Empfehlen über:


Zutaten für zwei Personen

  • 1 Aubergine
  • Salz
  • 250 g Kartoffeln
  • 250 g Karotten
  • 400 g Rosenkohl
  • 50 g Mehl
  • 80 ml pflanzliche Milch (ungesüßt)
  • 100 g Paniermehl
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL Paprikapulver
  • Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl zum Braten
  • 20 g vegane Butter
  • ca. 60 ml pflanzliche Milch

Zum Garnieren (optional)

  • Granatapfelkerne
  • frische Kräuter

Zubereitung

  1. Aubergine waschen und in circa sieben Millimeter dicke Scheiben schneiden. Salzen und circa zehn Minuten ziehen lassen. Anschließend trocken tupfen.
  2. In der Zwischenzeit Kartoffeln und Karotten waschen, schälen und würfeln. In kochendes Salzwasser geben und circa 15 Minuten garen.
  3. Die äußeren Rosenkohlblätter entfernen und den Strunk abschneiden. Dann die Rosenkohlröschen halbieren und für etwa drei bis vier Minuten mit ins kochende Wasser zu den Kartoffeln und Karotten geben. Anschließend mit einer Schaumkelle abschöpfen, abtropfen lassen und beiseitestellen.
  4. In einem tiefen Teller Mehl und 80 Milliliter pflanzliche Milch verrühren. Auf einem anderen tiefen Teller Paniermehl, Hefeflocken, Paprikapulver und eine Prise Pfeffer vermischen. Die Auberginenscheiben nacheinander zuerst in die Mehl-Milch Mischung eintauchen, dann in der Paniermehl-Mischung wälzen und diese gleichmäßig andrücken.
  5. Zwei Esslöffel Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die panierten Auberginenscheiben von jeder Seite circa drei Minuten goldbraun anbraten. Anschließend herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  6. Nun in derselben Pfanne die restlichen zwei Esslöffel Öl erhitzen und den vorgekochten Rosenkohl darin circa drei Minuten von allen Seiten goldbraun braten. Nach Geschmack salzen und pfeffern.
  7. Sobald die Kartoffeln und Karotten gar sind, das Kochwasser abgießen. Dann die vegane Butter und die restliche pflanzliche Milch hinzugeben und entweder stampfen oder pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Alles zusammen servieren und nach Belieben mit Granatapfelkernen und frischen Kräutern garnieren.

Rezept ohne Angabe von Nährwerten.


Autor: Bianca Zapatka


Anmerkung

So einfach, so lecker! Probieren Sie auch die folgenden Rezepte aus:

Vegane Mini-Mozzarella-Bällchen

Veganer Kichererbsen-"Thunfisch"-Salat

Mango-Mousse

Bianca Zapatka: „Vegan & easy“, riva, 19,99 Euro.

Bianca Zapatka ist eine der erfolgreichsten deutschen Foodbloggerinnen
(www.biancazapatka.com )und begeistert mit ihren veganen Rezepten über 550.000 vegane und nicht vegane Fans auf Instagram.


Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Kommentare

karin am 06.06.2020 10:17:19 Uhr

Hallo und guten Tag, hm, leider ist die Spargelsaison auch bald vorbei und Brokkoli als einzige grüne Alternative, finde ich nicht besonders prickelt

Redaktion Reformhaus® am 02.06.2020 16:17:31 Uhr

Hallo Karin, vielen Dank für deinen Kommentar. Da geben wir dir natürlich recht. Im Juni ist tatsächlich überhaupt keine Saison für Rosenkohl. Umso spannender ist es dann doch, welches (grüne) Gemüse jetzt alternativ dazu passen könnte? Wie wäre es mit Spargel oder Brokkoli? :) Viele Grüße, dein Reformhaus® Team

Weitere Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar


*Pflichtfelder