Diese Website verwendet Cookies und Analysesoftware, um benutzerfreundlich gestaltet werden zu können. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

OK
iStock/subodhsathe
Blumenkohl-Curry

Blumenkohl-Curry

Curry kommt aus dem Indischen und bedeutet so viel wie Soße. Klassische Bestandteile des Gewürzes sind Kurkuma, Chili, Koriander, Zimt, Kreuzkümmel, Senfkörner und Bockshornklee.

Laktosefrei
Glutenfrei
Vegan
Rezept drucken

Empfehlen über:


  • 2 EL Rapsöl
  • 2 mittelgr. Zwiebel
  • 2–3 Knoblauchzehen
  • 1 ½ TL mildes Curry
  • 1 gestr. TL gem. Kreuzkümmel
  • 200 g Moong Dal (ersatzweise Rote oder Gelbe Linsen)
  • 150 g Vollkornreis
  • 600 ml Wasser
  • 3 Lorbeerblätter
  • 200 g Möhren
  • 1 kl. Blumenkohl (ca. 600 g)
  • 3 cm frischer, fein geriebener Ingwer
  • 100 ml Kokosmilch
  • abgeriebene Schale von ½ – 1 Zitrone (je nach Größe und Geschmack)
  • 200 g Tiefkühl-Erbsen
  • 2 gestr. TL Gemüsebrühe
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Hefeflocken
  • 2–3 EL frische Kräuter (z. B. Koriandergrün, Petersilie)

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in Öl bei mittlerer Hitze anschwitzen. Den Blumenkohl putzen, in kleine Röschen teilen und in etwas leicht gesalzenem Wasser bissfest garen, abgießen und warm stellen. Das Kochwasser auffangen.
  2. Die Gewürze zu den Zwiebeln geben und 1 Minute weiter braten. Moong Dal und Reis waschen und zu den Zwiebeln in den Topf geben, kurz anbraten, das Wasser angießen, die Lorbeerblätter dazu geben und alles 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Möhren putzen, waschen, in feine Stifte schneiden und in den Topf geben, alles weitere 15 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren um ein Anbrennen zu vermeiden. Nach und nach so viel Kochwasser vom Blumenkohl angießen, dass immer genug Flüssigkeit im Topf ist.
  4. Den Ingwer schälen, fein reiben, mit der Kokosmilch und der Zitronenschale in den Topf dazu geben und gut untermischen. Die Erbsen dazu geben und alles weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Gemüsebrühe in etwas heißem Wasser auflösen und unter das Curry mischen. Mit Pfeffer und Hefeflocken abschmecken. Die Kräuter waschen, trockentupfen und vor dem Servieren unterheben

Autor: Dipl.-Psych. Christel von Scheid


Anmerkung

Dieses Rezept wurde von Dipl.-Psych. Christel von Scheid, Leiterin der Tagesklinik Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, entwickelt.



Sie haben dieses Rezept ausprobiert? Wie ist Ihre Bewertung?


Ihr Kommentar


*Pflichtfelder