Dufte Pflanzenkräfte

Aromatherapie fördert das Wohlbefinden

Stand: 23.11.2021

Empfehlen über:

Die Aromatherapie nutzt die Kraft der Natur, die sich positiv auf Körper, Geist und Seele auswirkt. Möchten Sie Ihre Konzentration steigern, nach einem langen Arbeitstag entspannen oder haben Sie körperliche Symptome, die Sie mit der Aromatherapie lindern möchten? Wir stellen Ihnen die wertvollsten Duftöle vor.

Lavendel


Bekannt ist Lavendel durch das Duftsäckchen in Omas Kleiderschrank. Es diente nicht nur dem angenehmen Duft der Wäsche, sondern sollte auch ungewolltes Ungeziefer wie Motten fernhalten. Heutzutage ist Lavendel sehr beliebt wegen seiner beruhigenden, ausgleichenden und schlaffördernden Wirkung. So wird das Duftöl bei nervöser Unruhe zur Entspannung angewendet.

Teebaumöl


Auch wenn der Duft von Teebaumöl von vielen Menschen als nicht angenehm empfunden wird, so kann dieses Öl die Wundheilung unterstützen sowie den Verlauf einer Herpeserkrankung lindern. Außerdem eignet sich Teebaumöl zur Insektenabwehr und auch zur Behandlung von Insektenbissen oder -stichen.

Thymian


Der aus der Küche bekannte Thymian ist nicht nur ein leckeres Gewürz zum Kochen, er ist in der Naturheilkunde auch dafür bekannt, dass er schleimlösend, gedächtnisstärkend und konzentrationsfördernd wirkt. So könnte der oft lästige Husten bei Asthmatikern und Menschen mit bakteriell bedingter Bronchitis durch Thymian gelindert werden.

Zitrone


Konzentrationsschwierigkeiten bei der Arbeit? Motivationsschwierigkeiten im Alltag? Lernschwierigkeiten in der Schule? Hier kann der belebende Duft von Zitrone helfen. Zitrone kann stimmungsaufhellend, psychisch anregend und konzentrationsfördernd wirken. Außerdem verspüren viele Menschen durch den frischen Duft ein Stimmungshoch.

Pfefferminze


Der intensive Duft von Pfefferminze wird oft bei Kopfschmerzen eingesetzt. Er verhilft zu einem klaren Kopf und kann auch bei längeren Autofahrten die Müdigkeit lindern, Reiseübelkeit vorbeugen und die Aufmerksamkeit steigern. Tipp: Pfefferminze lässt sich gut mit Lavendel, Zitrone und Bergamotte mischen.

Bergamotte


Der leicht herbe Duft der Bergamotte gilt als stimmungsaufhellend. So wird er häufig bei Stimmungsschwankungen und Überforderung angewendet. Im Vergleich zu anderen Zitrusfrüchten wirkt die Bergamotte jedoch stark beruhigend.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen