Natürlicher Anti-Aging-Effekt

Unsere Favoriten der Naturkosmetik

Stand: 03.06.2021

Empfehlen über:

Bei dem großen Angebot an Naturkosmetikprodukten fällt es manchmal schwer, den Überblick über die Inhaltsstoffe zu behalten. Auf was Sie achten sollten und welche Wirkungen Hyaluron, Parakresse & Co. haben können, erfahren Sie hier.

Algen - der Anti-Aging-Schlüssel

Mikro- und Makroalgen sind reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien. Außerdem enthalten sie reichlich Proteine, wirken straffend und versorgen die Haut mit Energie und Feuchtigkeit.

Der in Algen vorkommende Schutzstoff Astaxanthin, ein Carotinoid, ist besonders wertvoll, da die Moleküle durch ihre fett- und wasserlösliche Struktur alle Hautschichten und alle Zellmembranen durchdringen. Es neutralisiert mehrere Formen freier Radikale. So werden auch Mitochondrien, die für die Leistungsfähigkeit der Zellen zuständig sind, vor der Schädigung durch freie Radikale geschützt. Astaxanthin soll sichtbare Anzeichen vorzeitiger Hautalterung und Hautschäden wie Pigmentflecken mindern. Zusätzlich wirkt es als natürlicher Lichtschutz, ohne die Synthese von Vitamin D zu verhindern.

Man unterscheidet in vier Algenfamilien: Grünalgen, Braunalgen, Rotalgen und Mikroalgen wie Spirulina.

Feigenkaktus - harte Schale, weicher Kern

Der Feigenkaktus ist ein Profi, wenn es darum geht, Wasser einzuspeichern. Es wirkt hydrophob, d.h. es reguliert den Wasserhaushalt der Haut und schützt vor Austrocknung. Die Schleimstoffe, die überwiegend in den Sprossen des Feigenkaktus vorkommen, haben eine feuchtigkeitsspendende Wirkung und unterstützen die hauteigene Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Die Haut wird beruhigt und die natürliche Hautbarriere gestärkt. Reizungen, Lichtschädigungen und Altersflecken können vermindert und vorgebeugt werden.

Hyaluron - Schönheit ohne Falten?

Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor, wo sie ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten ist. Sie bindet Feuchtigkeit und sorgt so für mehr Elastizität und Spannkraft und mindert die Faltentiefe. Mit zunehmendem Alter lässt die Konzentration an Hyaluronsäure im Körper nach, wodurch die Haut an Feuchtigkeit und Elastizität verliert. Das Resultat daraus sind Falten. Durch die längerfristige Anwendung von Hyaluronsäure wird die Haut optimal versorgt, gestrafft und Falten werden reduziert.

Krokus - klein, aber oho!

Die Krokus-Pflanze enthält Antioxidantien und entzündungshemmende Stoffe und unterstützt die natürlichen Reparaturfunktionen der Haut.

Für die Jugendlichkeit der Haut sind vor allem Kollagen und Elastin ausschlaggebend. Die Produktion dieser beiden Strukturproteine wird bereits ab Mitte der 20er heruntergefahren. Um die Spannkraft, Zugfestigkeit und gleichzeitige Elastizität der Haut aufrecht zu erhalten oder zu verbessern, sollte man die hauteigene Kollagen- und Elastinbildung anregen. Die Botenstoffe der Krokus-Stammzellen können Wachstumsfaktoren in der Haut freisetzen, wodurch die Kollagen- und Elastin-Produktion gefördert und die Hautstruktur verfeinert wird. 

Kräuterpflege für die Haut

Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Lavendel geben einen angenehmen Duft und dienen als natürlicher Konservierungsstoff. 

Kamille

  • entzündungshemmend, keimreduzierend und wundheilfördernd
  • soll unterstützend bei Akne und Hautunreinheiten wirken

Rosmarin

  • durchblutungsfördernd, belebend, fettend
  • unterstützend bei trockener, juckender, müder, alternder Haut

Ringelblume

  • regeneriert durch entzündungshemmende Wirkung geschädigte Haut und beschleunigt den Heilprozess
  • soll trockene, rissige Haut, Wunden und Verbrennungen, Sonnenbrand und Ausschlägen unterstützen

Salbei

  • antibakteriell, desinfizierend, belebend entzündungshemmend, schweißregulierend
  • für fettige und großporige Haut

Lavendel

  • beruhigen gereizte Haut und fördern das Zellwachstum
  • antiseptisch und entzündungshemmend

Thymian

  • durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und antimikrobiell (gegen Pilze, Viren und Bakterien 
  • für fettige, unreine und sensible Haut

* Alle Angaben sind aus der traditionellen Naturheilkunde abgeleitet und wirken bei jedem Hauttyp unterschiedlich stark. Bitte besprechen Sie sich bei Hautproblemen unbedingt mit einem Hautarzt.

Parakresse - der neue Hype?

Das enthaltene Spilanthol wirkt mit seiner leicht betäubenden Eigenschaft entspannend auf das Gesicht. Es reduziert die Muskelkontraktionen, die mimischen Gesichtsfältchen werden gemindert und ihnen entgegenwirkt, ohne die natürliche Mimik zu beinträchtigen. Kleine Fältchen um die Augen- und Mundpartie, Krähenfüße und Stirnfalten werden geglättet. Parakresse minimiert sichtbar die Faltentiefe, strafft, glättet und beugt neue Faltenbildung vor. 

Rosenöl - gute Fette für jeden Tag

Rosenöl pflegt durch den hohen Gehalt an wertvollen Fettsäuren und Vitaminen besonders trockene, empfindliche und reife Haut. Es verbessert die Spannkraft der Haut, mildert Rötungen und verfeinert das Hautbild. Zudem gilt es als harmonisierend, feuchtigkeitsspendend, zellerneuern und beruhigend. Für alle Hauttypen geeignet.

Zink - das Multitalent

Diese Mineral ist wie ein mineralischer UV-Filter, der wie eine physikalische Barriere auf der Haut wirkt und unterstützt die Wundheilung. Zink reguliert die Talgproduktion der Haut, normalisiert den Überschuss und kann somit wirksam gegen Akne helfen. Die Entstehung von Akne und Hautunreinheiten kann unterschiedliche Auslöser haben, doch in den meisten Fällen ist eine Talgüberproduktion die Ursache. Talg wird in den Talgdrüsen gebildet und besteht aus fettähnlichen Substanzen (Lipiden).  Außerdem verlangsamt es das Wachstum des Bakteriums Propopnibacterium acnes, welches ebenfalls bei der Entstehung von Akne mitwirkt.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen